Granada: Weihnachtstourismus 2019 / 2020 schlägt alle Rekorde

Benutzeravatar
el cid
Spanien-Veteran
Spanien-Veteran
Beiträge: 3921
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 19:15

Granada: Weihnachtstourismus 2019 / 2020 schlägt alle Rekorde

Beitrag von el cid »

El Ayuntamiento de Granada ha hecho hoy balance de la recién terminada Navidad, que ha sido un "éxito" en la ciudad desde el punto de vista turístico y de seguridad. Según los datos del área de Turismo facilitados por el concejal Manuel Olivares, han pasado 8.094 personas por las oficinas y se han atendido 3.326 consultas, un 35% más que la Navidad del año pasado.

De los turistas atendidos, el 61% eran nacionales y el 39%, extranjeros, por lo que el turismo nacional mantiene la superioridad durante estas debido a la visita de familias.
Kurz nach Ende der Weihnachtsferien 2019 / 2020 liegen bereits die Besucherzahlen für Granada vor. Es wurde festgestellt, dass es 61% nationale Touristen und 39% ausländische Touristen in diesen Wochen gab. Dies ist für mich nicht wirklich überraschend, da ich bereits während meines 3-monatigen Aufenthaltes in Granada mehrfach über die große Anzahl spanischer Touristen im Forum geschrieben habe. Das Problem des überlaufenen Albaizín, welches im vergangenen Jahr zu lebhafter Diskussion (durch Wandschmierereien "Tourist Go", etc.) vor Ort geführt hat, sind nicht die Deutschen oder die Chinesen, sondern vor allem die Spanier. Dies habe ich bereits im Mai und Juni beobachtet.
Por países, destacan los turistas de Francia (26%), Italia (16%), Reino Unido (10%), Corea del Sur (8%) y Estados Unidos (4%).
Eine weitere Beobachtung finde ich durch obige Zahlen bestätigt. Der überwiegende Teil der ausländischen Touristen kommt gar nicht aus Deutschland, sondern aus Frankreich. Deutsche fallen vergleichsweise gar nicht ins Gewicht. Ebenfalls sind mir vor etwas mehr als einem halben Jahr die vielen asiatischen Besucher aufgefallen (s. 8% Süd-Korea; hier müsste man noch die Chinesen, Japaner hinzuaddieren). Überraschend bleibt für mich weiterhin der hohe Anteil der festgestellten Besucher aus UK (10%). Diese habe ich damals gar nicht bemerkt.

Man kann natürlich die Methodik in Frage stellen. Gezählt wurden die Anfragen in den Oficinas de Turismo. Man muss sich natürlich prüfen, wer diese Lokationen aufsucht.
Vereinfacht gesagt, wer aus Málaga von seinem Kreuzfahrtschiff zu einer Alhambra-Besichtigung per Tagestour kommt, wird wohl eher nicht inn einem der Oficinas de Turismo erscheinen, sondern direkt vor die Alhambra gefahren. Gleiches gilt aber auch für die vielen spanischen Bus-Touristen. Diese haben ihr Ziel und ihre Führung und brauchen somit kein Oficina de Turismo.
Ich kenne ich Granada 4 Oficinas de Turismo. In 3 von diesen war ich mehrfach, um mir u. a. Stadtpläne für andere andalusische Städte zu besorgen. Dort habe ich nie Spanier wahrgenommen. Vermutlich wird durch diese angewandte Methodik der Anteil der Spanischen Besucher in Granada sogar noch unterschätzt.

Quelle: granadahoy.com, Granada cierra una Navidad de récord turístico, 10.01.2020.
Viele Grüße an alle Spanienfreunde / -innen! El Cid Campeador

Sevilla para herir.
Córdoba para morir.

Zurück zu „Sonstiges über Granada“