Segovia: Besuchserfahrungen

Benutzeravatar
el cid
Spanien-Veteran
Spanien-Veteran
Beiträge: 4563
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 19:15

Segovia: Besuchserfahrungen

Beitrag von el cid »

Ende Februar 2020 war ich von Madrid aus kommend in Segovia. Man fährt dort bspw. mit der RENFE hin. Abfahrt vom Bahnhof Chamartín. Fahrzeit ca. 30 Minuten. Der Bahnhof liegt außerhalb der Stadt Segovia. Aber das ist kein Problem. Es wartet dort schon der Bus (Nr. 11), der einen ins Zentrum, fährt, also genau bis zum Aquädukt. Dort ist auch die Rückfahrt des Linienbuses. Alternativen per Gruppenreise werden überall im Zentrum der Stadt angeboten. Dies ist aber nicht mein Fall.

Mir persönlich hat diese kleine Stadt sehr gut gefallen. Berühmt ist sie auch wegen der Spanferkel (Cochinillos).

Als (touristischer) Klassiker gilt das Mesón de Cándido. Dieses Restaurant kannte eigentlich jeder meiner Bekannten, die ich in DE auf eine Empfehlung in Segovia ansprach. Es liegt direkt am Aquädukt.

Ich war dort im Restaurante José María. Von außen sieht dieses Restaurant, in der Nähe der Plaza Mayor, recht klein aus, überrascht aber Innen dann mindestens zwei großen Speisesälen und auch mit seinen hohen Preisen. Man muss etwa mit 50 EUR pro Person rechnen.

Auch hier wäre sicherlich eine Übernachtung empfehlenswert.
Viele Grüße an alle Spanienfreunde / -innen! El Cid Campeador

Sevilla para herir.
Córdoba para morir.

Zurück zu „Segovia“